Forum

Moderatoren: Michael, TilmannMueller

Thema: [EDIT] - psychische Abhängigkeit

(Registrierung notwendig)

[EDIT] - psychische Abhängigkeit

tori2405 am 29.12.2017 um 11:43

Nach einem traumatischen Erlebnis bekam ich Mirtazapin verschrieben. Damit konnte ich zumindest wieder einschlafen,meistens war ich dann nach ca. 6 Stunden wieder wach.
Nach und nach verbesserte sich mein Zustand und ich konnte in Absprache mit meinem Arzt die Dosis reduzieren und ausschleichen.

Nun stellten sich aber massive Einschlafprobleme bei mir ein, also griff ich zu Hoggar Night (frei verkäuflich, Wirkstoff:Doxylamin).
In der ersten Woche eine, dann eine halbe und nun bin ich bei einer viertel Tablette angelangt.
Die viertel Tablette nehme ich nun schon seit ca. Anfang des Jahres.
Ich bin mir sicher das es sich hier um eine psychische Abhängigkeit handelt, denn wenn ich die viertel Tablette vergesse, fällt es mir garantiert nach ein paar Minuten im Bett ein, ich muss die ganze Zeit daran denken und kann nicht schlafen.
Wenn ich dann aufstehe und sie doch noch nehme, schlafe ich ein paar Minuten später ein, so schnell ksnn keine Wirkung eintreten, es ist also eine "Kopfsache".

Habe es bereits mehrfach ohne versucht.
Länger als eine Nacht halte ich nicht durch, dann bin ich so müde das ich doch wieder zur Tablette greife.
Ich bin berufstätig und muss täglich 60km mit dem Auto fahren um zur Arbeit und zurück zu kommen, das macht sich schlecht wenn man total übermüdet ist.

Habe bereits mit meiner Hausärztin gesprochen, sie bot mir an mich 2 Wochen krank zu schreiben, so lange würde es ca. dauern bis der Körper sich seinen Schlaf holt.
Aber ich bin recht neu in der Firma und möchte meinen Job nicht aufs Spiel setzen.

Habs auch schon mit Sport, Baldrian und L-Tryptophan probiert.
Problem ist halt nur das bringt nichts von einem Tag zum anderen.
Und sobald ich es ohne Hoggar Night probiere und eine Nacht wach liege, greife ich am nächsten Abend wieder zu meiner viertel Tablette, weil ich ohne Schlaf nichts auf die Reihe bekomme.

Vielleicht kann mir jemand helfen der ein ähnliches Problem hatte.
Bin für jeden Rat dankbar.
 
(registrierte Mitglieder)

[EDIT] - Re: psychische Abhängigkeit

kaffee74 am 31.12.2017 um 16:22

Das einfachste wäre, erstmal am Wochenende den "Entzug" zu versuchen? Vielleicht reichts ja, wenn Du einen Tag (Mo oder Fr) frei hast bzw krankgeschrieben bist, so dass Du drei Tage "durchhängen darfst"? Das sollte an sich doch schon reichen.

Und da Du ja selber merkst "reine Kopfsache", so ist auch die Lösung "reine Kopfsache" - ganz rational bewusst handeln. Disziplin und durchhalten.
 
(registrierte Mitglieder)
(Registrierung notwendig)